Testunfall: Thomas Glavinic und der Lamborghini Aventador

Medien Glosse

Aus dem FALTER 40/2011

So sind sie, die Künstler. Buchautor Thomas Glavinic fuhr einen Lamborghini Aventador zu Schrott. Schauplatz: eine Landstraße nahe Padua. Kosten: ungefähr 387.000 Euro.

Glavinic testete den „Lambo“, wie man ihn in Künstlerkreisen anscheinend nennt, für die Autorevue. Die hat ihn nach eigenen Angaben „als eines der ersten Medien weltweit“ zur Verfügung gestellt bekommen. Nach dem Unfall soll der Literat zerknirscht beim Chefredakteur angerufen haben, der zuerst an einen Scherz dachte.

Verletzungen bei Glavinic? Glücklicherweise nicht. Finanzielle Kosten? Wohl auch keine, da derartige Testwägen gemeinhin gut versichert sind. Nur 39 Euro musste der Autor zahlen, weil er einen Masten beschädigt hatte. Und die übernimmt wahrscheinlich auch die Autorevue. So sind sie, die Künstler.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kurioses, Medien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s