Subventionen: Im Sold, aber nicht im Dienst des Wiener Rathauses

Aus dem FALTER 34/2011

Joseph Gepp

„Versteckte Subventionen“ nennt es ÖVP-Kultursprecherin Isabella Leeb. Weil das Rathaus dem Verein für Geschichte der Arbeiterbewegung unentgeltlich Gemeindebedienstete zur Verfügung stellt – darunter einen SPÖ-Gemeinderat -, wollte die Oppositionspolitikerin von SPÖ-Stadträtin Sandra Frauenberger wissen: Wo überall arbeiten Rathausmitarbeiter auf Kosten des Steuerzahlers?

In 29 Institutionen, lautet nun Frauenbergers Antwort. Darunter sind so verschiedene Einrichtungen wie eine Fachhochschule, ein Flugrettungsverein, die Drogenkoordination, Schülerheime und das Institut für Bautechnik. Den größten Posten – mit 145 beigestellten Mitabeitern – bekommt der Fonds Soziales Wien, eine 2004 ausgegliederte Magistratsabteilung.

218 Menschen stehen solcherart im Sold, aber nicht im Dienst der Gemeinde. Laut Beamtendienstrecht müssen sie dabei der „Förderung der Interessen Wiens“ dienen und dürfen keinem gewinnorientierten Unternehmen nutzen.

Diese Voraussetzungen erfüllen jene Institutionen, die das Rathaus mit Mitarbeitern unterstützt, wohl allesamt. Weniger klar ist indes, wie viel die personellen Zuwendungen kosten. Das kann oder will Stadträtin Frauenberger nicht verraten – weil man solcherart auf die Einkommen einzelner Rathausmitarbeiter schließen könne, wie sie meint.

Rechnet man den Durchschnittsverdienst eines Gemeindebediensteten, dann kostet der Mitarbeitertransfer ungefähr zehn Millionen Euro pro Jahr. ÖVP-Frau Leeb, die „grundsätzlich nichts gegen diese Form der Unterstützung“ hat, verlangt nun einen „Subventionsbericht“, der aufschlüsselt, wer wie viel erhält: „Wir Oppositionspolitiker erfahren ja gar nicht erst, welche Vereine möglicherweise erfolglos um die Beistellung von Mitarbeitern ansuchen.“

Für Sandra Frauenberger kommt dergleichen nicht infrage. Der notwendige Verwaltungsaufwand, sagt die Sprecherin der Stadträtin, wäre viel zu hoch.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Behörden, Das Rote Wien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s